Warum glaube ich, dass es für meine kleine Tochter gut ist, wenn ich gegen die Inhaftierung eines iranischen Lehrergewerkschafters protestiere?

Esmail Abdi, Leiter der Lehrergewerkschaft in Teheran, ist zu 6 Jahren Haft verurteilt worden. Kurz zuvor haben die Lehrer und Lehrerinnen in landesweiten Kundgebungen dagegen protestiert, dass die Mehrheit von ihnen unter der Armutsgrenze leben muss. Was geht uns das an?
Besser bezahlte LehrerInnen bedeuten besser ausgebildete Kinder. Besser gebildete Menschen sind weniger anfällig für Nationalismus, religiösen Fanatismus und Terrorismus, weil sie aufgeklärter sind und eine Lebensperspektive haben. Besser gebildete Menschen lassen sich weniger leicht von Führern manipulieren. Besser gebildete Menschen haben bessere Möglichkeiten, in ihrem Land Demokratie durchzusetzen. Der Iran ist in alle kriegerischen Konflikte im Nahen Osten verwickelt, die oft unter religiösen Vorzeichen geführt werden. In einem demokratischen Iran hätte die Friedensbewegung bessere Chancen, sich durchzusetzen. Ein friedlicher Iran würde den Frieden im Nahen Osten näher bringen. Frieden im Nahen Osten bedeutet weniger Kriegsgefahr für die ganze Welt, weniger Terrorismus, weniger Flüchtlinge, weniger Angst, weniger Hass, weniger Gefahr für meine kleine Tochter.
Weit hergeholt? Ja. Aber diese Unterschrift ist auch nur eines von den vielen Dingen, die ich glaube tun zu müssen, um die Welt für meine Tochter sicherer zu machen

Please follow and like us:
onpost_follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.